Duke Dive Medicine

Das Zentrum Hyperbaric Medicine and Environmental Physiology und das F.G. Halle Environmental Laboratory an der Duke University wurden 1963 gegründet und sind heute einer der weltführenden medizinischen Einrichtungen, welche auf die Physiologie und das medizinische Management in Bezug auf die Aussetzung und Gefährdung des Menschen in extremen Umgebungen spezialisiert sind. Das Zentrum hat sowohl hyper- als auch hypobarische Ressourcen, mit denen Umgebungen von den Tiefen der Ozeane und bis hin zur Luft- und Raumfahrt simulierbar sind. Das Zentrum befindet sich in dem Duke University Hospital und ist der größte stationär hyperbarische Behandlungsstandort der Welt. Es ist die einzige hyperbarische Einrichtung in North Carolina, USA, welche durch die Undersea and Hyperbaric Medical Society (UHMS) akkreditiert wurde, und das erste Institut, welches in Nordamerika die Akkreditierung „mit Auszeichnung” erhalten hatte. Das Zentrum dient als primäre Backup-Einrichtung im Südosten der USA für die Behandlung von Tauchunfällen bei den Streitkräften der Vereinigten Staaten, als auch bei verschiedenen Behörden wie die Environmental Protection Agency, National Oceanic and Atmospheric Administration sowie der lokalen Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste.

Duke Dive Medicine (DDM) besteht aus einer Kerngruppe von Ärzten, Krankenschwestern und technischen Mitgliedern des Center’s Clinical Hyperbaric Medicine Service und bietet sowohl direkte als auch beratende medizinische Unterstützung für jede Art des Tauchens; für den Hobby-, technischen, kommerziellen und auch militärischen Taucher. Alle Ärzte der DDM sind ACGME Board sind zertifiziert in Unterwasser- und Überdruckmedizin. DDM betreibt auch das Hyperbaric Fellowship Training Program im Hyperbaric Center und dem F.G. Halle Environmental Laborator; beide sind ein integraler Bestandteil des Duke University Medical Center. 25 Postdoktoranden haben die formale einjährige Überdruckmedizin-Ausbildung seit 1987 absolviert. Medizinstudenten, Praktikanten und Teilnehmer diverser anderer Programme rotieren durch das Zentrum und nehmen so an klinischen Visiten, Wundversorgung und auch dem didaktischen Programm teil.

Zusätzlich unterstützt das Zentrum auch die klinische Forschung und Bemühungen von mehr als 25 Dozenten, Doktoranden und Stipendiaten aus den Abteilungen der Medizin, Anästhesie, Chirurgie, Pharmakologie und Zellbiologie und arbeitet aktiv mit der National Institutes of Health, der National Oceanic and Atmospheric Agency, der U.S. Navy, der U.S. Air Force, der NASA, ausländischen Forschungseinrichtungen, der Freizeit- und dem Offshore Tauchsektor zusammen. Die Forschung des Zentrums hilft durch Prävention und angemessener Behandlung von Patienten mit Dekompressionskrankheit sowie deren Verbesserung, bietet Hilfe bei tauchmedizinischen Zuständen und hat eine wissenschaftliche Beitrag für die klinische Praxis der Überdruckmedizin geleistet. Die Duke Fakultät rühmt sich zudem, dass über zehn Prozent der ehemaligen Mitglieder als Präsidenten der UHMS gedient haben.

Erfahren Sie mehr über Duke Dive Medicine unter: http://www.dukedivemedicine.com